Et ass erem souwäit

Lo dierf een erem eréischt eng Stonn méi spéit hongreg ginn. Déi Zäitemstellung ass net nemmen sou eppes vun irritéirend, mee och ongesond, emweltschiedegend an geféierlech!

Schon seit der Einführung der Sommerzeit wird über den Sinn und Unsinn dieser Maßnahme diskutiert. Laut Erkenntnissen des Bundesumweltamtes spart man während der Sommerzeit zwar abends elektrisches Licht, jedoch wird dann morgens mehr geheizt, besonders in den kalten Monaten (März, April und Oktober). Insgesamt steigt der Energieverbrauch dadurch sogar an.

Mediziner haben negative Auswirkungen der Zeitumstellung festgestellt, da sich der Organismus mit der Anpassung seines Rhythmuses schwer tut. Besonders Menschen mit Schlafstörungen oder organischen Erkrankungen haben hier anscheinend größere Probleme. […]

Übrigens: Laut Studien gibt es am Montagmorgen nach der Zeitumstellung von der Winter- / Normalzeit auf die Sommerzeit mehr Verkehrsunfälle als an einem gewöhnlichen Montagmorgen.

6 thoughts on “Et ass erem souwäit”

  1. Merci fir dee Post, Thierry. Du hues dat ausgedréckt, wat ech och denken. An Fireball, du bréngs et op de Punkt. Vu que dass jo souwisou schonn dovu Rieds geet, fir mat deem Schwachsënn opzehalen, ass d’Fro déi, wat mer dann herno bäibehalen. Am logeschsten géif ech och fannen, wa mer an den normale Modus wiessele géifen. Mä och wann d’Summerzäit permanent agefouert géif ginn, da géif ee sech jo vläicht eng Kéier dru gewinnt hunn, well de stete Wiessel jo dann ewechfält.

  2. Pingback: Claude’s Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *